Collector - Intelligentes Schlagzeug

Tianchen Liu hat sich für seine Masterarbeit an der Delft University of Technology in Zusammenarbeit mit der in der Phoenix Design Academy mit dem Schlagzeug der Zukunft auseinandergesetzt . "Collector" ist das Konzept für ein intelligentes Schlagzeug das grundlegend Emotionen, die Schlagzeuger und ihre Schlagzeuge verbindet, in neue akustische Möglichkeiten bringt. Mehr  >>>

Download dieser Bilder:
  • Collector – intelligentes Schlagzeugr – Masterarbeit von Tianchen Liu

    Collector – intelligentes Schlagzeugr – Masterarbeit von Tianchen Liu

    Stereotypisch stehen Schlagzeuger für Lärm und Kraft. Aber die grundlegende Emotion, die Schlagzeuger und ihre Schlagzeuge verbindet, ist die Neugier – der akustische Forscherdrang. Collector ist ein intelligentes Schlagzeug, das Schlagzeuger in die Lage versetzt, die Welt der Geräusche ungehindert zu erforschen und ihre Neugier zu stillen. Das Konzept besteht aus drei Produkten: Schlagzeug, "Smarte" Modul und "Smarte" Schlegel. Das smarte Modul und die Schlegel erlauben es den Schlagzeugern, Sound-Samples aus ihrer Umgebung für ihr Schlagzeug zu sammeln. Das Schlagzeug ist so gestaltet, dass es sich ganz leicht auf- und abbauen sowie einfach transportieren lässt, und so, dass Schlagzeuger die Konfiguration individuell auf sich einstellen können. Das Design ist kompakt und leicht, mit minimalistischer und moderner Formsprache, die sich in unterschiedliche Umgebungen einpasst. Collector kann über Kopfhörer gut Zuhause gespielt werden - kein Ärger mehr mit den Nachbarn.

  • Collector - intelligentes Schlagzeug

    Collector - intelligentes Schlagzeug

    Credits: Tianchen Liu, Masterarbeit, Delft University of Technology. Mentoren: Jan Willem Hoftijzer, Dicky Brand; Sven Feustel, Principal Designer, Phoenix Design Academy.

  • Smart Modul & Sound Samples

    Smart Modul & Sound Samples

    Das "smarte" Modul und die Schlegel erlauben es den Schlagzeugern, Sound-Samples aus ihrer Umgebung für ihr Schlagzeug zu sammeln.

  • Schlagzeug, "smarte" Module & "smarte" Schlegel

    Schlagzeug, "smarte" Module & "smarte" Schlegel

    Das Konzept besteht aus drei Produkten: Schlagzeug, "smarte" Module und "smarte" Schlegel.
    Collector kann über Kopfhörer gut Zuhause lautlos gespielt werden - kein Ärger mehr mit den Nachbarn.

  • Transportables Schlagzeug

    Transportables Schlagzeug

    Das Schlagzeug, einschließlich dem Hocker, ist so gestaltet, dass es sich ganz leicht auf- und abbauen sowie einfach transportieren lässt, und so, dass Schlagzeuger die Konfiguration individuell auf sich einstellen können.

  • Designsprache

    Designsprache

    Das Design ist kompakt und leicht, mit minimalistischer und moderner Formsprache, die sich in unterschiedliche Umgebungen einpasst.

Collector –  intelligentes Schlagzeug. Stereotypisch stehen Schlagzeuger für Lärm und Kraft. Aber die grundlegende Emotion, die Schlagzeuger und ihre Schlagzeuge verbindet, ist die Neugier – der akustische Forscherdrang. Collector ist ein intelligentes Schlagzeug, das Schlagzeuger in die Lage versetzt, die Welt der Geräusche ungehindert zu erforschen und ihre Neugier zu stillen. Das Konzept besteht aus drei Produkten: das Schlagzeug, das "smarte Modul" und die "smarten" Schlegel. Das smarte Modul und die Schlegel erlauben es den Schlagzeugern, Sound-Samples aus ihrer Umgebung für ihr Schlagzeug zu sammeln. Das Schlagzeug ist so gestaltet, dass es sich ganz leicht auf- und abbauen sowie einfach transportieren lässt, und so, dass Schlagzeuger die Konfiguration individuell auf sich einstellen können. Das Design ist kompakt und leicht, mit minimalistischer und moderner Formsprache, die sich in unterschiedliche Umgebungen einpasst. Collector kann über Kopfhörer gut Zuhause gespielt werden – kein Ärger mehr mit den Nachbarn.

Interview mit Sven Feustel, Pricipal Designer, Phoenix Design, Stuttgart (Betreuer des Projektes)

Intelligentes Schlagzeug – ist das nachhaltig?

In diesem Kontext muss man den Begriff „nachhaltig“ genauer betrachten. Nachhaltig bedeutet immer den jeweiligen Einsatz zu durchleuchten, zu reflektieren und diesen entsprechend dann im Sinne der Nachhaltigkeit zu optimieren, u.a. auch auf langfristige Relevanz. Das Schlagzeug ist ein sehr archaisches Produkt, im Grunde genommen ist es eine Membrane, die durch einen Stockaufschlag Töne erzeugt. Diese Art von Musikinstrument existiert im Grunde genommen schon seit tausenden von Jahren.

Im Zuge der Urbanisierung und der immer kleiner werdenden privaten Räume gibt es immer weniger Möglichkeiten, sich mit diesem doch recht sperrigen und lauten Instrument akustisch zu entfalten. Hierbei hilft sicherlich, wie in unserem Konzept vorgestellt, die Digitalisierung und die daraus resultierende Portabilität. Ebenso die immer leistungsfähigere und kompakte Technologie. Dem Schlagzeuger bietet somit sein Instrument andere Möglichkeiten und dadurch ausbaufähige Einsatzszenarien. In vielerlei Hinsicht nachhaltig.

Was war die Herausforderung an dem Projekt / an der Gestaltung?

Die sehr direkte Interaktion behutsam weiterzuentwickeln, sie mit neuen Möglichkeiten anzureichern und dem Musiker somit mehr kreative Freiräume zu geben. Gerade der Ansatz, Sounds zu sammeln, gibt dem Musiker eine neue Möglichkeit, interaktiver und inspirierender seine Umgebung wahrzunehmen und diese kreativ in seine musikalische Ausdrucksform einzubinden.

Was ist das Besondere an diesem Konzept?

Das Besondere beruht auf den mannigfaltigen Möglichkeiten, seine Umgebung als große akustische Bibliothek und Inspiration wahrzunehmen und diese direkt in seine musikalische Kreativität einzubauen und auf das Drum Kit einfach zu skalieren und ein neues Instrument zu kreieren. Wobei die eigentliche, direkte Interaktion nicht gemindert wird.

Wie siehst Du die Zukunft der Musikkultur?

Die Musikkultur in ihrer kreativen Form wird auch durch technologische Möglichkeiten in der Zukunft facettenreicher und ausdrucksstärker. Hierbei fließen klassische und technologisch unterstützte Instrumente immer intuitiver zusammen. Aktorik und Sensorik werden zu einer essentiellen Schnittstelle als Basis zur Weiterverarbeitung und zahlen somit direkt auf die erweiterte und bessere Klangqualität ein. Generell ist technologische Unterstützung nichts Neues im Musikbusiness, hier hat die Band Kraftwerk schon in den 70er-Jahren maßgeblich den Weg bereitet. Doch durch neue Tools wie z.B. Machine Learning werden die Möglichkeiten und neuen Zugänge zu Akustik immer intuitiver und helfen dem Musiker mehr, sich experimentell auszudrücken. Rituale und Abläufe werden erneuert und optimiert, jedoch fundamentale und emotionale Interaktionen bleiben bestehen.

Was fasziniert Dich an dem Thema?

Mich faszinieren Produkte, mit denen man in einem sehr emotionalen Dialog steht. Dinge, die man durch kritischere Auseinandersetzung und durch einen Perspektivwechsel neu betrachtet und somit Innovationen zu Tage fördert, die einen echten Mehrwert für den Nutzer bieten, ihn faszinieren und bereichern. Gerade die Musik ist ein sehr spannendes kreatives Feld, in dem das Experimentelle, das Schaffende, im Vordergrund steht und hierbei der Mensch durch Produkte gestärkt, unterstützt sowie motiviert werden kann.

Mehr Bilder unter Produkte >>>

Phoenix Design Academy: Die Phoenix Design Academy ist Plattform der Visionen und Studien des Phoenix Design Teams. Die Phoenix Design Academy versteht sich als Designlabor für kreative Experimente und Konzepte, in dem – frei von Vorgaben und Kundenaufträgen – nicht kommerzielle Projekte Gestalt annehmen und ganz neue Aspekte der Gestaltung erarbeitet werden. In diesem Freiraum begegnen sich erfahrene Designer und junge Talente zur Gestaltung der Welt von morgen. Darüber hinaus widmet sich die Phoenix Design Academy nachdrücklich der Nachwuchsförderung. Talentierte Studierende erhalten die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeiten zu erstellen, werden während dieser Zeit von erfahrenen Designern und Modellbauern aus dem Phoenix Design Team betreut und auch finanziell unterstützt. Weitere Projekte der Academy >>>

Über Phoenix Design: Phoenix Design ist ein Design- und Innovationsstudio, das smarte, sinnvolle und substantielle Markenerlebnisse schafft, die Menschen berühren – heute, für morgen. Seit 1987 entstehen Produkte, Interaktionen und digitale Ökosysteme basierend auf den Grundwerten Logik, Moral und Magie. Mehr als 850 Designpreise (Platz 1 – iF World Design Index, Design Studios) bestätigen die Qualität und Kontinuität der Arbeit weltweit, unter anderem der Ehrentitel „Red Dot: Design Team of the Year 2018“. Heute gestaltet das 80-köpfige internationale Team an den Standorten Stuttgart, München und Shanghai zusammen mit seinen Partnern eine gemeinsame Vision von Smart Living.

Kontakt: Enable JavaScript to view protected content.

Silvia Olp Head of Communications
Enable JavaScript to view protected content.
M +49 160 8894377